Aufgabe der Musikschule

Die Musikschule Köniz ermöglicht allen Interessierten eine musikalische Aus­bildung. Diese Aufgabe ist im Bildungsreglement der Einwohnergemeinde Köniz festgehalten. Der Staat regelt die Aufgaben der Musikschulen im Kanton Bern mit dem Musikschulgesetz. Als Trägerschaft besteht der «Verein Musik­schule Köniz», in dessen Vorstand engagierte Musikliebende, Elternvertreter, Delegierte der Lehrerschaft und Vertreter der Gemeinde Köniz (als Subven­tionsgeber) Einsitz haben.

Im Auftrag der Trägerschaft ist unsere Musikschule verantwortlich für die Umsetzung des Bildungsauftrags. Die Ergebnisse der eingehenden Beschäf­tigung mit den in den Gesetzen und Bestimmungen festgehaltenen Aufgaben und unserer über die Jahre als Musikpädagogen gesammelten Erfahrungen sind Inhalt dieses Internet-Auftritts.

Für Kinder und junge Menschen bis zum vollendeten 20. Lebensjahr (für in Ausbildung stehende bis zum vollendeten 25. Lebensjahr) wird die musika­lische Ausbildung mit substantiellen Beiträgen von Staat und Gemeinde finan­ziell unterstützt. Die in der Musikschule tätigen Lehrpersonen sind pädago­gisch ausgebildete Musiker, dank deren Können und Erfahrung wir den Ler­nenden einen wertvollen Unterricht anbieten können. Die Lehrpersonen sind zuständig für die Planung der musikalischen Ausbildung der Lernenden. Die Leitung der Musikschule ist verantwortlich für den Betrieb der Schule, sie kümmert sich um die personellen, finanziellen und strukturellen Aspekte des Unterrichts. Es ist Aufgabe der Schulleitung, in Zusammenarbeit mit den Lehrpersonen das Unterrichtsangebot und dessen Inhalt zu gestalten. Ebenso ist es Sache der Schulleitung, sich in der Öffentlichkeit und im politischen Rah­men für die Musik und das Musizieren einzusetzen.

Wenden Sie sich an die Schulleitung, wenn Sie Beratung wünschen oder Informationen benötigen – in Bezug auf die weitere Planung der schon bei uns begonnenen musikalischen Ausbildung ist die den Unterricht erteilende Lehrperson Ihr Gesprächspartner. Selbstverständlich steht die Schulleitung auch in diesen Fragen zu Ihrer Verfügung.

Gründung der Musikschule

Seit Gründung im Frühling 1976 war es erklärtes Anliegen der Musikschule Köniz, den Kindern und Jugendlichen der Gemeinde eine musikalische Ausbildung zu ermöglichen, in der sie im direkten Kontakt mit qualifizierten Berufsmusikerinnen und -musikern Unterstützung und Förderung im aktiven Musizieren erhalten.
Im Gründungsjahr nahm die Musikschule ihren Betrieb mit 230 Schülerinnen und Schülern und 21 Lehrkräften auf. Im Jubiläumsjahr 2001 werden 1400 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. 95 Lehrkräften erteilen Instrumentalunterricht, musikalische Früherziehung, leiten Orchester, Big-Band, Musiklager , Ensembleprojekte und setzen sich so für die Jugend, die Musik und das Musizieren ein.

Gründung der Singschule

Die Verantwortlichen der Musikschule Köniz riefen 1995 die Singschule Köniz ins Leben. Deren Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen, die gerne singen, die Pflege und Ausbildung ihrer Stimme zu ermöglichen. Gleichzeitig soll eine Palette von altersgerechten Chören die Voraussetzung für vielfältige Auftrittsmöglichkeiten schaffen.
Der fachlich und menschlich begeisternde Einsatz des ersten Chorleiters, Thomas Mattmüller, liess die Singschule bald zu einer stattlichen Gruppe anwachsen. In drei Chöre gegliedert (Kinderchor I und II, Jugendchor) zählte die Singschule schon im Jahr 2000 rund 50 Mitwirkende. Intensive Chorproben, Stimmbildung für die Älteren sowie viele gemeinsame Projekte schweissten die Gruppen zusammen - der Chorgesang wurde zu einem wichtigen Teil der Musikschule Köniz.
Einer ersten eigenen Opernproduktion (Cinderella von Peter Maxwell Davies) im Jahre 1998 folgten weitere Opernproduktionen (Eigenproduktionen und Auftritte im Stadttheater Bern), die der Singschule tolle Auftrittsmöglichkeiten gaben.
Seit 2010 ist Anett Rest verantwortlich für die Leitung der Singschule Köniz.