Musikschule der Gemeinde KönizStapfenstrasse 18 • 3098 Köniz • 031 972 18 20

Als zentraler Aufgabe der musikalischen Ausbildung widmen wir uns dem instrumentalen Einzelunterricht. Als Vorbereitung oder Ergänzung dieser Hauptaufgabe umfasst die an der Musikschule angebotene Ausbildung drei weitere Bereiche. Im Folgenden sind die insgesamt vier Bereiche kurz dargestellt. Dabei ist es für uns selbstverständlich, dass mit dem Wort „Instrument“ immer auch die Singstimme gemeint ist.

Musik ist in unserem Leben eigentlich immer vorhanden. Wir alle erleben Musik, sei dies im Rahmen der Familie, im öffentlichen Leben, in den Medien oder anderswo.
Die Musikschule betrachtet es als ihre Aufgabe, geeignete Kurse und Erlebnisse anzubieten, die ermöglichen und helfen, sich in der Vielfalt der „Musik-Welt“ zurechtzufinden.
Gehör, Bewegung, Wahrnehmungsfähigkeit, Empfindung sind die Mittel, die uns für die musikalische Orientierung zur Verfügung stehen. Diese Basiskenntnisse sollen im Gruppenunterricht aktiviert und gefördert werden.

Im Laufe der Menschheitsgeschichte haben sich die Instrumente, die eigentlichen „Musizier-Werkzeuge“, die Spielweise, die Fertigkeit zum Spielen und zum Musik-Machen ständig weiter entwickelt. Instrumentalisten und Lehrer unterrichten, leiten an, geben ihre Erfahrungen weiter und arbeiten mit ihren Schülerinnen und Schülern, nicht anders als Lehrmeister es mit ihren Lehrlingen seit Jahrhunderten machen.
An der Musikschule sind kompetente und erfahrene Lehrpersonen tätig, bei welchen die oder der Lernende im Einzelunterricht sich die Fertigkeiten aneignet, die ihr oder ihm das Spielen eines Instruments ermöglichen. Dies erfordert motorische Fertigkeiten und ein merkfähiges Gehör. Beides entwickelt sich im individuellen Training - in der Musik nennt man das Üben.

Die erworbenen instrumentalen Fertigkeiten finden ihren Sinn und ihre Erfüllung im Musik-Machen. Für jeden Lernenden bedeutet dies, dass sie oder er das Erlernte auch in einer Gruppe einbringen kann, in der ähnlich Interessierte musizieren.
Es ist Aufgabe der Musikschule, allen Lernenden Möglichkeiten zum Ensemblespiel anzubieten, in welchem die individuellen Fertigkeiten verankert und vertieft werden. Diese Aufgabe erfüllen auch Projekte und Lagerwochen, in denen das gemeinsame Musizieren im Zentrum steht.

Es braucht ein gemeinsames Vokabular, mit dem wir die Musik aufschreiben und ihre Regeln festhalten. Darum ist es auch Aufgabe der musikalischen Ausbildung, grundlegende Kenntnisse zur Musik und zu den in ihr geltenden Gesetzmässigkeiten zu vermitteln. Erst diese Kenntnisse ermöglichen es, beim Musizieren (im Einzelunterricht oder im Ensemble) über den Inhalt des Unterrichts zu sprechen.
Zu Kenntnis und Verständnis der Musik gehört auch der Besuch von musikalischen Veranstaltungen; anderen Musizierenden zuzuhören ist eine Voraussetzung dafür, dass man sein eigenes Tun wahrnehmen kann.